Erfolgreiche Webpräsenz neu definiert: 
Das AWO Mönchengladbach Projekt

In der heutigen digitalen Ära ist eine gut durchdachte Webpräsenz entscheidender denn je. Sie repräsentiert nicht nur die Marke im virtuellen Raum, sondern dient auch als zentrale Anlaufstelle für Informationen, Interaktionen und Services. Das von ikyō umgesetzte Kundenprojekt für die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Mönchengladbach steht exemplarisch für eine solche Herausforderung und die innovative Herangehensweise unserer Agentur.

Zusammenfassung

Kunde AWO Mönchengladbach
Zeitraum 2023-heute
URL awo.mg

Unsere jüngste Herausforderung bestand darin, eine umfangreiche Website mit mehreren Subdomains zu entwickeln, die nahtlos einen externen Kufer-Shop integriert – alles unter strenger Berücksichtigung der Barrierefreiheit. Zusätzlich erhielten wir den Auftrag, ein innovatives digitales Leitsystem zu implementieren.

Abb Die neue AWO-Mönchengladbach Startseite ist barrierefrei und mit einem Leitsystem versehen..

Die Lösung: Multipage-Website auf 
Basis von Typo3 und Kufer

Als Content Management System (CMS) entschieden wir uns für Typo3, bekannt für seine Flexibilität und Erweiterbarkeit. Typo3 ermöglichte es uns, eine maßgeschneiderte Multipage-Website zu entwickeln, die den spezifischen Anforderungen der AWO Mönchengladbach gerecht wird. Durch die Integration von Kufer, einem Tool zur Verwaltung von Kursen und Veranstaltungen, konnten wir zudem eine dynamische Komponente hinzufügen, die das Angebot der AWO direkt auf der Website erlebbar macht.

Barrierefreiheit stand im Mittelpunkt unseres Konzepts. Wir implementierten eine Reihe von Funktionen, die die Website für alle Nutzergruppen zugänglich machen. Dazu gehörten unter anderem:

  • Leicht verständliche Navigation
  • Kontrastreiche Gestaltung für Sehbehinderte
  • Vollständige Tastaturbedienbarkeit
  • Screenreader-Optimierung

Das Ziel war es, eine Plattform zu schaffen, auf der sich jeder intuitiv zurechtfindet und die gewünschten Informationen oder Dienste ohne Hürden erreichen kann.

Die AWO Mönchengladbach lebt die Prinzipien von New Work, was eine flexible, transparente und mitarbeiterorientierte Arbeitsweise beinhaltet. Diese Philosophie wollten wir auch in der Webpräsenz widerspiegeln. Ein digitales Leitsystem sorgt für klare Strukturen und leitet die Nutzerinnen und Nutzer gezielt durch die Inhalte und Angebote. So entsteht ein nahtloses und engagierendes Online-Erlebnis, das die Werte und Arbeitsweisen der AWO sichtbar macht.

UI/UX-Design: Vom Corporate Design zum digitalen Erlebnis

Die Herausforderung, das vorgegebene Corporate Design in ein frisches und modernes UI/UX-Design zu überführen, nahmen wir mit Begeisterung an. Design und Entwicklung arbeiteten Hand in Hand, um ein Layout zu schaffen, das sowohl die Markenidentität bewahrt als auch die Nutzererfahrung optimiert. Visuelle Elemente, Farbschemata und Typografie wurden sorgfältig ausgewählt und angepasst, um eine harmonische und ansprechende digitale Umgebung zu schaffen.

Die Bedeutung der Schriftwahl: Google Noto Sans

Ein entscheidender Aspekt unseres Designansatzes für das Projekt der AWO Mönchengladbach war die Auswahl der Schriftart. Mit Google Noto Sans haben wir eine Typografie gewählt, die nicht nur für ihre klare Lesbarkeit bekannt ist, sondern auch ein starkes Statement in Sachen Inklusion und Freiheit setzt.

Noto steht für "No more Tofu", wobei "Tofu" hier die kleinen Kästchen sind, die angezeigt werden, wenn ein Computer ein Schriftzeichen nicht darstellen kann. Diese Schriftart wurde entwickelt, um jedes Zeichen in jeder Sprache abzudecken, sodass die Inhalte für ein globales Publikum ohne Sprachbarrieren zugänglich sind.

Integration in das UI/UX-Design

Die Implementierung von Google Noto Sans trägt maßgeblich zur Barrierefreiheit der Website bei. Die Schrift ist so gestaltet, dass sie auf verschiedenen Bildschirmen und Geräten gut lesbar bleibt, was insbesondere Nutzerinnen und Nutzern mit Sehbehinderungen zugutekommt.

Darüber hinaus unterstützt die universelle Sprachabdeckung die inklusive Natur der AWO Mönchengladbach, die Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und mit verschiedenen Sprachhintergründen zusammenbringt.

Ein Zeichen für Inklusion und Freiheit

Die Wahl von Google Noto Sans unterstreicht unser Engagement für eine inklusive Webgestaltung. Durch die Bereitstellung einer Schrift, die darauf ausgerichtet ist, die Vielfalt der Sprachen und Zeichen weltweit abzudecken, setzen wir ein deutliches Zeichen für Freiheit und Zugänglichkeit im digitalen Raum. Dieser Ansatz passt perfekt zu den Werten der AWO Mönchengladbach, die sich für Inklusion, Vielfalt und Gleichberechtigung stark macht.
Terminvereinbarung
Sebo Nonn
Kundenberatung @ikyo

Dir gefällt was du siehst?

Klicken Sie hier, um einen persönlichen Termin mit unseren Experten zu vereinbaren. Wir helfen Ihnen, Ihre Visionen zu verwirklichen und Ihre Benutzererfahrung auf das nächste Level zu heben. In einer individuellen Beratungssession diskutieren wir Ihre Ziele, Herausforderungen und wie wir Sie dabei unterstützen können, eine außergewöhnliche Schnittstelle für Ihre Nutzer zu schaffen.
Abb Navigationselement der AWO.mg Website.

Barrierefreiheit

Schriftgröße erhöhen

Schriftgröße verringern

Barrierefreiheit auf Websites bedeutet, dass die Website für Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich ist. Wir tun unser Bestes, um unsere Website für alle zugänglich zu machen.

Weitere Funktionen bfinden sich gerade in der Entwicklung.